Container für neues Kindergartenjahr in Tuntenhausen

Kinder spielend

In Tuntenhausen reichen die Plätze nicht für das neue Kindergartenjahr. Das teilte Bürgermeister Georg Weigl im Gemeinderat mit.

Der Grund: dieses Jahr wurden ungewöhnlich viele Integrationskinder angemeldet. Das sind Kinder mit körperlichen oder geistigen Besonderheiten. Der Betreuungsschlüssel ist höher, pro Kind werden zwei Kindergartenplätze gerechnet. Damit stehen fürs neue Kindergartenjahr dann aber 17 andere Kinder auf der Warteliste. Die Lösung: Weigl will fürs kommende Kindergartenjahr Container anmieten. Damit ist der Bedarf dann gedeckt. Sie sollen in Ostermünchen nordöstlich des Kindergartens aufgestellt werden. In Tuntenhausen soll in den nächsten Jahren außerdem noch ein neuer Kindergarten gebaut werden.