Chlorung wird fortgesetzt

Wasserhahn

Das Trinkwasser aus dem Hochbehälter in Aschbach in der Gemeinde Feldkirchen-Westerham muss erstmal weiter gechlort werden. Bürgermeister Hans Schaberl geht von weiteren drei bis vier Wochen aus. Momentan würden die Arbeiten an dem Hochbehälter laufen.

Wie lange sie noch dauern, sei aber nur schwer zu sagen, so Schaberl. Die nördliche Außenmauer des Wasserhauses mit den zwei 300-Kubikmeter-Becken ist undicht. Dadurch konnte Regenwasser eindringen.