Chiemseefischer sind zufrieden

Fischerei

Die Fischereingenossenschaft Chiemsee kann auf eines der erfolgreichsten Jahre ihrer Geschichte zurückblicken.


Knapp 147 Tonnen Fisch wurden im vergangenen Jahr aus dem Chiemsee geholt. Die Zahl lag nur geringfügig unter der Fangquote des Vorjahres. Laut den Verantwortlichen macht den Löwenanteil der Fänge die Renke aus. Allein 128.500 Kilogramm entfielen auf diese Art. Dabei sind die Fänge der über 1.000 Freizeit-Angler nicht mitgerechnet. Die Genossenschaft betreibt einen hohen Aufwand, um die Renken-Bestände im Chiemsee auf hohem Niveau zu halten. Im vergangenen Jahr wurden Fische im Gesamtwert von 500.000 Euro in den Chiemsee eingesetzt.