Campus-Pläne werden konkreter

Hochschule Rosenheim Campus

Der Campus Rosenheim nimmt langsam konkrete Formen an. Mittlerweile stehen die Sieger eines Architektenwettbewerbs fest. Die besten Entwürfe werden ab kommendem Mittwoch in der Technischen Hochschule vorgestellt, berichtet das OVB.

150 bis 200 Wohnungen für Studenten sowie ein Boardinghaus mit 40 Zimmern sollen auf dem Campus Rosenheim entstehen. Und zwar auf dem sogenannten Hubauer-Gelände. Es gehörte früher der gleichnamigen Getränkefirma und ist noch bis 2019 an die Firma Krones vermietet. Wie die Studentensiedlung aussehen könnte, dazu gibt es mittlerweile konkrete Vorstellungen. 14 international renommierte Büros beteiligten sich an dem Architektenwettbewerb. Drei haben sich durchgesetzt. Trotz unterschiedlicher Ansätze eint die drei Siegerkonzepte ein Freiflächenkonzept mit Innenhöfen als Räumen für Begegnung. Der Campus soll Studieren, Wohnen und Freizeit verbinden. 37 Millionen Euro soll er kosten.