Bushaltestellenkontrollen: Polizei appelliert an Verkehrsteilnehmer

bus-stop-254128_640.jpg

Die Wasserburger Polizei hat in dieser Woche in ihrem Zuständigkeitsbereich speziell das Verhalten von Verkehrsteilnehmern an Schulbushaltestellen kontrolliert – Fazit: Viele Autofahrer aber auch Schüler verhalten sich an Haltestellen falsch.

Die Beamten erinnern deshalb noch einmal daran, dass ein Bus beim Heranfahren seine Absicht mit dem Warnblinklicht signalisiert. Alle dahinter dürfen dann nicht mehr überholen. Wenn der Bus abgebremst ist, dürfen Autofahrer – auch im Gegenverkehr – nur mit Schrittgeschwindigkeit vorbeifahren. Das gilt für innerörtliche-, Kreis-, Staats- und Bundesstraßen. Nur so kann die Gefährdung von Kindern verhindert werden. Auch diese werden von der Polizei einmal mehr ermahnt: Schüler sollten nie vor oder hinter dem Bus auf die Straße treten. Sie werden von den Verkehrsteilnehmer nämlich oft zu spät gesehen.