Bundestagswahl: In Rosenheim so viele Briefwahlbeantragungen wie noch nie

bundestagswahl-2718933 6401

Es ist ein neuer Rekord: 11.000 Briefwahlunterlagen für die am Sonntag stattfindende Bundestagswahl sind bisher im Stadt Rosenheim beantragt worden – das hat das Rosenheimer Rathaus auf Anfrage unseres Senders bestätigt. Außerdem: Am Wahltag könnte theoretisch bis 15:00 Uhr eine Briefwahl beantragt werden.

Das geht aber nur, falls eine plötzliche Krankheit oder Verletzung auftritt, die es unmöglich macht, ins Wahllokal zu gehen. Ein Angehöriger muss dann mit einer Vollmacht kommen, das bestätigen und bis 18 Uhr wieder mit den vom Invaliden ausgefüllten Briefwahlunterlagen ins Wahllokal kommen. Übrigens: Noch nicht abgegebene Briefwahlunterlagen können am Wahltag noch bis 18 Uhr an Städtischen bzw. Gemeindlichen Briefkasten abgegeben werden. Vor der Auszählung wird hier nochmal geleert.