Bundespräsident spricht mit Schülern aus der Region

Bundespräsident Steinmeier hat am Mittag den Chorherrenstift auf der Herreninsel besucht. Zusammen mit dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer diskutierte er dort mit Schülern aus der Region über das Thema Demokratie. Und das liegt ihm sehr am Herzen.

Herrenchiemsee sei ein historischer Ort, es hätte keinen besseren geben können, um mit jungen Menschen über die Zukunft der Demokratie zu reden. Ein Satz eines Schülers werde ihm besonders im Gedächtnis bleiben. Und zwar der, dass der wunde Punkt der Demokratie ihre Selbstverständlichkeit sei. Darüber zu reden und Sensibilität zu schaffen, dass Demokratie Engagement verlangt, darum gehe es ihm in seiner Deutschlandreise. Aber auch darum, den Ehrenamtlichen zu danken. Die Idee, dafür Orte der Deutschen Demokratie aufzusuchen, habe sich bereits jetzt nach den ersten zwei Tagen seiner Reise als richtig erwiesen, so Steinmeier abschließend. Auf Schloss Herrenchiemsee war 1949 ein Verfassungskonvent abgehalten worden.