Bundespolizei treibt Justizschulden ein

Kontrollstelle A93 BPol Bundespolizei

Die Rosenheimer Bundespolizei hat bei Kontrollen auf der A93 gleich mehrere Männer mit Justizschulden aufgegriffen und damit der Staatskasse einen kleinen Geldsegen beschert.

Ein tschechischer Busreisender und ein Slowakischer Autofahrer konnten ihre jeweiligen Geldstrafen von 1.200 Euro begleichen, die die Männer wegen eines Drogendelikts beziehungsweise Fahren ohne Fahrerlaubnis erhalten hatten. Der Tscheche musste allerdings noch weitere 500 Euro berappen, weil bei der Personenkontrolle gut 8 Gramm Marihuana gefunden wurden. Weitere 2.100 Euro musste ein 30-Jähriger Österreicher bezahlen, auch gegen ihn war ein Verfahren wegen Betäubungsmitteln anhängig.