BUndespolizei stellt 35.000 geschmuggelte Zigaretten sicher

Zigarettenstumml

Gleich 35.000 geschmuggelte Zigaretten stellte die Bundespolizei bei der Grenzkontrolle auf der Inntalautobahn sicher. Die Beamten kontrollierten einen Mann aus Litauen. Er konnte sich ordnungsgemäß ausweisen und gab an, nach Leipzig fahren zu wollen.

Sein georgischer Beifahrer hatte jedoch nicht die erforderlichen Einreisepapiere dabei. Außerdem lag ein Einreiseverbot gegen den 39-Jährigen vor. Bei der Kontrolle stellten die Bundespolizisten 180 Stangen Zigaretten sicher, welche im Fahrzeug versteckt waren. Das Münchener Zollamt hat die Ermittlungen aufgenommen.