Bundespolizei im Dezember schwer beschäftigt

einschleusung bundespolizei

Die Bundespolizei Rosenheim hat in ihrem Zuständigkeitsbereich im Dezember eine hohe Zahl mutmaßlicher Schleuser aus dem Verkehr gezogen. Sprecher Reiner Scharf sagte unserem Sender, im Zeitraum hätte man 30 Schleuser festgenommen, im November waren es noch 20 gewesen. Die Ursache für den Anstieg könne man nicht genau festlegen, das Schleuseraufkommen unterliege aber grundsätzlich immer Schwankungen.

Täglich stehen etwa 550 Bundespolizisten und Bundespolizistinnen im Schichtdienst zur Verfügung, die weiterhin Tag und Nacht von der bayrischen Bereitschaftspolizei unterstützt werden. Nicht nur Schleuser, auch andere Verbrecher suchen die Beamten an den Grenzen. Erst gestern gelang es ihnen, einen kriminellen Mazdedonier auf der A8 festzunehmen. Nachdem der 35-jährige wegen diversen Schwerverbrechen und einer Haftstrafe aus Deutschland abgeschoben worden war, muss er wegen seiner erneuten Einreise jetzt seine Restfreiheitsstrafe von über drei Jahren antreten.