Bundespolizei gelingt Schlag gegen Tätergruppierung

Bahnhof Rosenheim

Der Rosenheimer Bundespolizei ist ein Schlag gegen eine Tätergruppierung gelungen.

Der im nordrhein-westfälischen Viersen festgenommene Mann soll mit illegal ausgespähten Kreditkartennummern Online Tickets der Deutschen Bahn gebucht haben. Danach soll der 40-Jährige sie weiterverkauft haben. 200 Buchungen soll der beschuldigte Mann aus Ghana vorgenommen haben. Der so entstandene Schaden beläuft sich auf knapp 14.000 Euro. Anlass der Ermittlungen bildeten private Fahrkartenverkäufe am Rosenheimer Bahnhof. Daraufhin durchsuchte die Bundespolizei im September mehrere Wohnungen in Oberbayern, unter anderem auch in Soyen. Die Polizei nahm einen Mann aus Erding fest. Die anschließende Auswertung von gefundenen Speichermedien, hat die Polizei auf die Spur des heute festgenommen 40-Jährigen geführt. Die Tätergruppierung soll insgesamt 1.200 betrügerische Buchungen durchgeführt haben. Die Schadenssumme beläuft sich insgesamt auf rund 71.000 Euro.