BUND Naturschutz lehnt alle fünf Trassenvorschläge der Bahn ab

Brennernordzulauf Grobtrassen

Der Bund Naturschutz lehnt alle fünf Grobtrassenentwürfe für den Brenner-Nordzulauf ab. Demnach weist keine der von der Deutschen Bahn vorgeschlagenen Trassen eine Raumverträglichkeit auf. Laut dem Bund Naturschutz stellen alle Trassenvarianten einen erheblichen Eingriff in Biotope und Schutzgebiete dar. Damit stemmt sich eine breite Front aus Kommunen, Umweltschützern und Bürgerinitiativen gegen die Pläne zum Brenner-Nordzulauf durch das Inntal. Grundsätzlich befürwortet der BUND Naturschutz die Verlagerung der Güter von der Straße auf die Schiene. Daher sollte auch ein Ausbau der Bestandsstrecke in Betracht gezogen werden, so die Verantwortlichen vom BUND Naturschutz.  Morgen läuft die Frist für Stellungnahmen zum Raumordnungsverfahren bei der Regierung von Oberbayer ab.