Bürgerinitiativen wollen einen Projektbeirat

Zug Lärmschutz

Der AK Bahnlärm Kirchseeon und der Brennerdialog Rosenheimer Land e.V und alle weiter Bürgerinitiativen möchten einen überregionalen und entscheidungsbefugten Projektbeirat einberufen.

Das geht aus einer Pressemitteilung des AK Bahnlärm Kirchseeon hervor. Der Projektrat soll aus Vertretern aus Bund, Land, Bahn, Kommunen und Bürgerverbänden bestehen und gemeinsame Lösungsansätze für den Brenner Nordzulauf finden. Die Bürgerinitiativen kritisieren das Pressegespräch der Bahn in der vergangenen Woche zu den Lärmschutzmaßnahmen der Bahn. Sie werfen der Bahn vor, dass die Lärmschutzmaßnahmen unzureichend seien. Die Bahn stellte vergangene Woche ihre Pläne für den Lärmschutz vor. So sollen 21 Lärmschutzwände zwischen München und Kiefersfelden entstehen, dazu zusätzlich auf 19 Abschnitten sogenannte Schienenstegsdämpfer angebracht werden.