Bürgerinitiative: Bahn sein unobjektiv

Brennernordzulauf Grobtrasse

Die Fronten zwischen Bahn und Bürgerinitiativen scheinen sich beim Thema Brennernordzulauf wieder etwas zu erhärten. Die Bürgerinitiative „Inntalgemeinschaft“ wird der Bahn nach ihrem Statement vor, unobjektiv und einseitig zu agieren.

Die Bürgerinitiative „Inntalgemeinschaft“ hatte das Gutachten in Auftrag gegeben. Jetzt will sie das Statement der Bahn an das zuständige Büro weiterleiten. Man hoffe, dass von dort eine Stellungnahme bis zur kommenden Forensitzung fertig sei. Die Bürgerinitiative wirft der Bahn vor, ihre Statements immer so zu veröffentlichen, das ihr kaum Zeit bis zur nächsten Sitzung bleibe. Sie glaubt, das sei Taktik. Die Bahn hat diese Woche ein Statement veröffentlicht, indem sie Stellung zu einem Gutachten der Bürgerinitiative nimmt. Das Fazit der Bahn: es sei tendenziös und methodisch nicht korrekt. Zum Beispiel würde das Gutachten Bedarfszahlen nennen, die schon mit aktuellen Zahlen widerlegt wurden