Bürgerentscheid: Prien wird keine Jugendherberge bekommen

Rund 54 % haben sich beim Bürgerentscheid gegen den geplanten Standort der neuen Jugendherberge an der Osternacher Straße ausgesprochen…

Die Stimmung bei Bürgermeister Jürgen Seifert und den Befürwortern des Ratsbegehrens war so düster wie die Wetterlagen gestern Abend über Prien.

Bereits nach der Auszählung der ersten Stimmbezirke war klar, dass sich die Gegner des Standortes durchsetzen würden. Zum Schluss waren es 54 %, die für das Bürgerbegehren und damit gegen den von der Mehrheit des Marktgemeinderates beschlossenen Standort gestimmt haben.

Die Antwort des Investors kam prompt: gleich im Anschluss an die Bekanntgabe des offiziellen Ergebnisses erklärte Michael Gößl vom Vorstand des Deutschen Jugendherbergwerkes, dass sich die Planungen für einen Neubau ab sofort auf einen Standort am Chiemsee, aber eben außerhalb von Prien konzentrieren werden.

Die Wahlbeteiligung war mit ebenfalls 54 % recht hoch. Erstmals durften die Priener auch per Briefwahl abstimmen. Davon haben über 4.000 Wahlberechtigte Gebrauch gemacht. Priens Bürgermeister Jürgen Seifert zeigte sich nach der Bekanntgabe des amtliches Endergebnisses zwar enttäuscht, betonte jedoch, dass der das Votum der Mehrheit der Priener akzeptieren werden.