Bürger bestimmen bei Lärmschutz an A8 mit

noise barrier 978213 640

Heute ist der letzte Tag, an dem Bürger eine Stellungnahme zum geplanten Lärmschutz entlang der A8 abgeben können. Dann werden die Einwände von der Regierung von Oberbayern ausgewertet. Danach könnten die für mehrere Millionen Euro vorgesehenen Lärmschutzwälle in den Gemeindegebieten Irschenberg


und Weyarn nachgebessert oder endgültig aufgestellt werden. Die Pläne waren allerdings schon einmal geändert worden, weil geschützte Tierarten wie die Zauneidechse oder Haselmaus gefunden worden waren.