Bügerinitiative will sich mehr Gehör verschaffen

Güterzug

Die Bürgerinitiative Brennerdialog Großkarolinenfeld und Umgebung will sich mehr Gehör verschaffen.

Das wurde in der vergangenen Sitzung der Initiative im Gasthof Jarezöd beschlossen. Denn erst wenn die gestartete Brenner-Petition 50.000 Unterschriften hat, erhält ein Vertreter der Region ein 20-minutiges Rederecht vor dem Deutschen Bundestag. Neben mehr Bürgerbeteiligung brauche es außerdem eine klare Positionierung der Gemeinde Großkarolinenfeld, wie das OVB berichtet. Laut Bürgerinitiative sei die Gemeinde Großkarolinenfeld vom Brenner-Nordzulauf extrem betroffen, ganz gleich welche Trasse gebaut wird. Die Bahn hatte im Juli diesen Jahres fünf mögliche Trassenverläufe für einen Brenner Nordzulauf vorgestellt. Eine der Trassen soll in den kommenden Jahren gebaut werden, um laut Deutsche Bahn mehr Verkehr auf die Schienen zu bekommen.

 

https://www.ovb-online.de/rosenheim/bad-aibling/muessen-klares-signal-setzen-13025542.html