Brückmühl: weniger Vereine bewerben sich auf Jugendförderung

Geldscheine

In Bruckmühl haben sich dieses Jahr weniger Vereine für eine Jugendförderung beworben. Woran das liegt, ist unklar. Laut Mangfall-Boten gibt es einige Vereine, die im Moment einfach keine unter 18-Jährigen aufweisen.

Aber es gebe wohl auch Vereine, bei denen der Antrag durch die vielen Aufgaben in Familie, Arbeit und Ehrenamt untergegangen sei. Sie können sich erst im neuen Jahr wieder dafür bewerben. Laut der Gemeinde werden die Vereine jeweils angeschrieben und an den Förderantrag erinnert. Dieses Jahr erhält jeder Verein, der in der Jugendarbeit tätig ist, eine Pauschale von 200 Euro. Dazu kommt ein Pro-Kopf-Betrag von rund 16 Euro. Das sind 2 Euro mehr als im vergangenen Jahr, weil damals noch mehr Jugendliche gefördert wurden. Insgesamt gibt die Gemeinde rund 40.000 Euro aus, um die Jungendarbeit in den Vereinen zu unterstützen. Am meisten profitiert davon der SV Bruckmühl.