Bruckmühl nimmt Bürger- und Kulturhaus in Angriff

Blasmusik

Das letzte Mal ist vor zwei Jahren darüber gesprochen worden – jetzt war das geplante Bürger- und Kulturhaus in Bruckmühl wieder auf der Tagesordnung des Gemeinderates.

Laut Bürgermeister Richard Richter soll das Projekt jetzt endlich in Angriff genommen werden. Deswegen wurde die letzte Kostenberechnung nochmal angepasst. Sie liegt jetzt bei 8,5 Millionen Euro, das sind etwa 300.000 Euro mehr als noch vor zwei Jahren. Im Frühjahr soll mit den Ausschreibungen begonnen werden. Die Gemeinde verhandelt laut Richter im Moment aber auch mit der Regierung von Oberbayern, damit einige Abrissarbeiten in der Bahnhofsstraße schon dieses Jahr getätigt werden können. Baubeginn soll dann im August/September nächsten Jahres sein. Geplant sind über mehrere Stockwerke Säle für die Bürger und den Kunst- und Kulturbetrieb. Im Keller soll Richter zufolge etwa ein Proberaum für Chöre und Blasmusik entstehen, genauso wie Räume für die Schützenvereine inklusive Schießstand. Außerdem sollen in dem Gebäude die Bücherei, ein VHS-Saal und ein Veranstaltungssaal entstehen. Eine Gastronomie hätte sich nicht rentiert, heißt es.