Brotzeit im Führerhaus: 100.000 Euro Sachschaden!

Unfall Symbol

Ein querstehender LKW hat gestern auf der A8 am Irschenberg für Staus und Behinderungen gesorgt. Unfallursache war laut Polizei, dass der Fahrer während der Fahrt Brotzeit gemacht hatte. Der LKW war am frühen Nachmittag in der Gefällestrecke in Richtung München von der Fahrbahn abgekommen, anschließend durchbrach er die Mittelleitplanke und kippte um.

Damit waren die linke Spur in Richtung Salzburg und die mittlere und rechte Spur Richtung München blockiert. Der 52jährige Fahrer zog sich einen Bruch an der Hand zu. Er hatte scheinbar während der Fahrt gegessen und nach Zutaten auf der Beifahrerseite gesucht. Der Flurschaden und der Schaden an der Leitplanke wird auf 5000 Euro geschätzt, der Schaden am LKW auf 100.000.