Brennernordzulauf: Keine Verknüpfungstelle am Wildbarren

 

Eine Verknüpfungsstelle im Berg Wildbarren im Zuge des Brennernordzulaufs wird es nicht geben.

Das betonten die Verantwortlichen der Deutschen Bahn im Rahmen eines Pressegesprächs heute nochmal. Eine vertiefte Planung unterirdischer Verknüpfungsstellen wäre nicht wirtschaftlich und insbesondere in Anbetracht des Risikos der Genehmigungsfähigkeit nicht zielführend, hieß es bereits vor einigen Wochen vom Bundesverkehrsministerium. Dem schließen sich auch die Projektverantwortlichen des Brenner-Nordzulaufs an. Eine Studie hatte zuvor ergeben, dass eine Verknüpfungsstelle im Berg zwar nicht unmöglich, aber nur unter enorm erschwerten Bedingungen umsetzbar wäre.