Brennernordzulauf: Geoseismische Untersuchungen starten

Bahn Zug Gleise Symbolbild

Die Planungen für den Brennernordzulauf im Inntal werden mit Hochdruck vorangetrieben. Als nächstes stehen sogenannte geoseismische Untersuchungen an. Das teilte die Deutsche Bahn heute mit.Dabei werden von Impulsstellen aus Bodenbeschaffenheiten mittels Reflexionen gemessen. Viele Kilometer Kabel müssen deswegen verlegt werden. Die Untersuchungen starten in der kommenden Woche und werden voraussichtlich zwei Monate dauern. Diese Arbeiten seien Teil des Erkundungsprogramms im Inntal, so die Bahn. Die Ergebnisse werden in die Planungen eingearbeitet, um irgendwann eine Trasse für den Nordzulauf zum Brennerbasistunnel zu finden.