Brennernordzulauf: Bahn reagiert gelassen auf die Stellungnahmen

Brennernordzulauf Grobtrassen

Der Gesamtprojektleiter der Deutschen Bahn für den Brenner-Nordzulauf, Mathias Neumeier, sieht die Stellungnahmen im Rahmen des Raumordnungsverfahrens gelassen.

Trotz deutlicher Kritik ist er zuversichtlich, dass die Planungen den Kriterien der Raumordnung standhalten würden. Wie er im Interview mit unserem Sender betonte, werde es auch keine neuerliche Überprüfung der Bestandstrasse geben. Man habe den Auftrag eine zweigleisige Neubaustrecke von Grafing bis zur Landesgrenze zu planen. Mit den bisherigen Planungen habe man diesen Auftrag umgesetzt, so Neumaier.