Brennernordzulauf: Bürgerinitiativen wollen Studie der Bahn widerlegen

Zug Gleise

Die Bürgerinitiativen gegen den Brennernordzulauf in der Region gehen heute erneut in die Offensive. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Vormittag wird eine Untersuchung des Büros Vieregg-Rössler vorgestellt. Damit wollen sie die sogenannten Korridorstudien widerlegen. Die wurde im Dezember veröffentlicht. Eines der Ergebnisse: Bis 2030 wird das Transportvolumen auf der Brennerachse zwischen 53 und 95 Prozent steigen. Das sehen die Bürgerinitiativen allerdings anders.