Breitbandausbau in Albaching geht langsam voran

Glasfaserkabel

Im Zeitplan ist der Breitbandausbau in Albaching. Wie Bürgermeister Franz Sanftl mitteilte ist dieses Jahr aber mit keinen weiteren Arbeiten mehr zu rechnen,

sie sollen erst wieder im Januar aufgenommen werden. Fünf Kilometer Glasfaser sollte die Telekom in diesem Jahr verlegen, hat aber schon sieben Kilometer hinter sich, wie die Wasserburger-Zeitung berichtet. Zu Verzögerungen hat trotzdem das sogenannte Trenching geführt. Dabei wird ein Schlitz in den Beton gefräst und das Kabel wird dort hinein verlegt. Erst hatte die Gemeinde dem Verfahren zugestimmt, mittlerweile die Erlaubnis aber wieder zurückgezogen. Der Grund: es wird befürchtet, dass durch die sehr schnelle Verlegung später andere Probleme entstehen können, zum Beispiel, dass die Kabel während Bauarbeiten beschädigt werden, weil sie nicht bei den anderen Kabeln liegen. Bis Ende September soll es das schnell Internet in Albaching geben.