Brannenburg stimmt für Machbarkeitsstudie

Brenner Nordzulauf Text

Die Gemeinde Brannenburg möchte sich mit 10.000 Euro an einer Machbarkeitsstudie zu einer möglichen Verknüpfungsstelle am Berg Wildbarren im Gemeindebereich Oberaudorf beteiligen.

Das entschieden die Gemeinderäte am Abend. Konkret wollen die Inntalgemeinden überprüfen, ob eine Verknüpfungsstelle auf der Zugstrecke des Brenner-Nordzulaufs in einem Tunnel möglich ist. Eine konkrete Machbarkeitsstudie seitens eines Planungsbüros würde zwischen 70 und 200.000 Euro kosten. Die Gemeinden wollen sich die Kosten untereinander aufteilen. Die Deutsche Bahn geht davon aus, dass eine Verknüpfungsstelle in einem Tunnel nicht möglich ist. Der Grund: in einem Tunnel gibt es ein Begegnungsverbot im Mischverkehrsbetrieb.