Brandstiftung in Großkarolinenfeld: Prozess wird kommende Woche fortgesetzt

Urteil Symbol

Der Prozess um die Brandstiftung in einem Supermarkt in Großkarolinenfeld ist für heute beendet. Neben dem angeklagten 30-Jährigen sagte auch ein Kriminalbeamter aus. Dieser gab an, dass der Angeklagte von persönlichen Problemen gesprochen habe. Er habe außerdem ein Rauschen im Ohr gehört, das ihn schier „wahnsinnig“ gemacht habe.

Von einem Diebstahl sei bei der Vernehmung nicht die Rede gewesen. Das hatte der Angeklagte zuvor gesagt. Der Mann soll im Juni einen Supermarkt angezündet haben. Das Gebäude brannte komplett aus. Der Prozess wird kommenden Montag fortgesetzt.