Bohrungen abgeschlossen

Erkundungsbohrung Bahn

Die Erkundungsbohrungen der Deutschen Bahn für den Brennernordzulauf sind abgeschlossen. Insgesamt 270 Gesteins­proben wurden seit Januar in 30 Bohrungen in Österreich und Deutschland gewonnen.

Sie sollen in den ersten drei Monaten des neuen Jahres ausgewertet werden. Einige Ergebnisse liegen aber schon vor. Sie bringen auf den ersten Blick eine Hiobsbotschaft für alle, die sich zuletzt für eine unterirdische Lösung eingesetzt hatten. Im Bereich westlich des Hechtsees an der deutsch-österreichischen Grenze hat sich gezeigt, dass die angedachten Varianten von Grobtrassen aufgrund des Wasserdrucks nicht umsetzbar sind. Laut Bahn gibt es aber bereits Entwarnung. Demnach wurden mittlerweile zwei Alternativtrassen entwickelt.