Bilanz des Landkreises Rosenheim zum Hochwasser

Hochwasser

Den Landkreis hat es im Dauerregen heftig erwischt. Insgesamt gab es weit über 600 Einsätze – dabei waren rund 1.500 Hilfskräfte im Einsatz. Besonders schlimm hat es dabei Kirchdorf bei Raubling erwischt. 40 Gebäude standen hier im Wasser. Insgesamt verbauten THW und Feuerwehr rund 14.000 Sandsäcke in der Region.

Schlimm betroffen war auch die B15 bei Hochstätt. Das Wasser stand in einer Unterführung teils 3 Meter hoch. Die Feuerwehr war hier rund 24 Stunden im Einsatz, um die Straße wieder freizukriegen. Einsatzleiter Richard Schrank schätzt die Schäden in der Region auf einen zweistelligen Millionenbetrag.