Biber beim Hödenauer See zum Abschuss freigegeben

Biber

Der oder die Biber in der Nähe des Hödenauer Sees sind zum Abschuss frei gegeben worden. Diese Verfügung gelte bereits seit knapp zwei Wochen, so Michael Fischer, Pressesprecher des Landratsamtes Rosenheim.

Als Begründung wird der mögliche massive finanzielle Schaden für die dortige Wasserskianlage genannt, sollte der Biber dort zu Werke gehen. Auf den sechs Kilometern zwischen Oberaudorf und Kiefersfelden befinden sich aktuell 20 Biberbauten, die Wahrscheinlichkeit sei also groß, dass es sich um mehr als einen Biber handelt, so die zuständigen Jäger.