Betrunkener Randalierer setzt Zelle unter Wasser

Bundespolizei Zelle 2

Ein 24-Jähriger Rosenheimer hatte am Freitagabend einiges an Aggressionspotential abzuarbeiten.

Der Sicherheitsdienst einer Veranstaltung auf der Loretowiese alarmierte gegen 21 Uhr die Polizei, weil der 24-Jährige andere Gäste belästigte und stark betrunken war. Die Polizei nahm den Rosenheimer mit, da er auch nach Eintreffen der Beamten seine Pöbeleien nicht sein ließ. Auf der Dienststelle wurde ein Alkoholwert von rund 2,5 Promille festgestellt, was dem Mann einen Aufenthalt in der Ausnüchterungszelle einbrachte. Der Rosenheimer war aber offenbar noch nicht fertig: in der Zelle zerriss er die Matratze, stopfte Teile davon in die Toilette und spülte mehrmals, womit er die Zelle unter Wasser setzte. Hilfreich war das nicht, neben einer neuen Zelle bekommt er jetzt auch noch ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung.