Betrunkene Polen machen Dank Polizei eine Reise-Pause

Bundespolizei Kontrolle Kelle nachts

Die Polizei hat einer Polnischen Reisegesellschaft eine kleine Pause verordnet.

Gestern Mittag kontrollierten Beamte der Bundespolizei bei Bad Aibling einen 31-Jährigen Polen. Was die Nasen der Polizisten schon ankündigten, bestätigte ein Alkoholtest. Der Fahrer hatte über 1,8 Promille. Er musste seinen Führerschein abgeben. Da auch der Rest der Autobesatzung ebenfalls erheblich betrunken war, mussten die insgesamt vier Polen einige Stunden warten, bis am späten Nachmittag ihr nüchterner Ersatzfahrer eintraf.