Betrug an RoMed Klinikum Rosenheim – Täter vor Gericht

Gericht Prozess

Weil er die RoMed Klinik Rosenheim um knapp 93.500 Euro betrogen haben soll, muss sich heute ein Mann aus Bielefeld vor dem Landgericht Traunstein verantworten. Der 25-Jährige soll einen anderen Mann erpresst haben. Teil der Erpressung soll gewesen sein, dass der Geschädigte eine Firma gründen sollte.

Diese gab vor FFP3 Masken zu liefern. Das RoMed Klinikum Rosenheim gab daraufhin drei Bestellungen in einer Gesamtsumme von knapp 93.500 Euro auf – zu einer Lieferung der Masken kam es nicht. Das soll nicht der einzige Betrug des 25-Jährigen gewesen sein. Das Landgericht Traunstein wirft ihm deswegen schwere räuberische Erpressung und Betrug in vier Fällen vor.