Betreiber der Kampenwandseilbahn bezieht Stellung zur Sanierung

Kampenwandbahn 2

Die Kampenwandbahn soll saniert werden, dagegen wehrt sich lautstark eine Bürgerinitiative. Jetzt hat der Betreiber der Bahn Stellung bezogen.

Er glaube nicht, dass es, wie befürchtet, zu einem Massenansturm von Touristen kommt. Er möchte die Kampenwandbahn weiterhin als eine Bahn für die Region sehen. Dazu müssen aber die Gondeln von Vierer- auf Achtergondeln aufgestockt und barrierefrei werden. Die Bürgerinitiative befürchtet weiter, dass der Schutzwald zerstört wird. Zur Sanierung muss tatsächlich die Trasse der Bahn vergrößert werden, der Bereich wird dann aber renaturiert, beteuert der Betreiber. Auch die rund 200 Sonderfahrten für die Sanierung sind der Bürgerinitiative ein Dorn im Auge, dabei ändert sich wenig: Auch so gibt es im Jahr 185 Sonderfahrten.