Bergwacht und Alpenverein warnen vor Bergunfällen

Wandern Kampenwand Chiemsee Alpenland Tourismus

Nach der Polizei warnen nun auch der deutsche Alpenverein und die Bergwacht vor dem Wandern in den Bergen.

Allein heuer sind schon 16 Personen bei Bergunfällen tödlich verunglückt, darunter ein Mann aus dem Landkreis Rosenheim, der am Sonnenberggrat in den Ammergauer Alpen rund 200 Meter in die Tiefe stürzte. In den Bergen lag heuer verhältnismäßig wenig Schnee und die Wandersaison hat früh begonnen, so Roland Ampenberger von der Bergwacht Bayern. Die Menschen seien sich der Gefahren deswegen nicht so bewusst. „In den Bergen herrscht noch Winter“, so Thomas Bucher vom Deutschen Alpenverein dazu. Gestern hatte die Polizei vor den Gefahren durch die winterlichen Verhältnisse in den Bergen gewarnt.