Bergführer bei Gerölllawine am Wilden Kaiser verschüttet

Bergrettung Hubschrauber Christoph14

Ein auszubildender Bergführer aus Deutschland ist bei einer Abseilübung am Wilden Kaiser im Gemeindegebiet von Kirchdorf verschüttet worden. Eine Gerölllawine begrub den 30-jährigen gestern Nachmittag unter sich.

Lawinensuchhunde konnten den Mann unter einem massiven Felssturz erschnüffeln – eine Bergung des Verunglückten war bisher aber nicht möglich. Hoffnung gibt es für den 30-jährigen Heeresbergführer aber wohl nicht mehr – heißt es von der Bergwacht St.Johann. Der Mann wird wohl mit schwerem Gerät geborgen werden müssen. Der 30-Jährige war als Teil einer fünfköpfigen Gruppe mit Abseilübungen beschäftigt als es zum Felssturz kam.