Bei versehentlichen In-App-Käufen: Widerspruch lohnt sich

Verdeckte Kosten verderben immer häufiger den Spaß bei Handyspielen – sogenannte In-App-Käufe und Abo-Fallen sind auch für Kinder und Eltern in der Region ein Problem.

Der Anwaltverein Rosenheim klärt auf: Eltern müssen Rechnungen, die der Nachwuchs versehentlich verursacht hat, nicht in jedem Fall akzeptieren. Ein Widerspruch lohne fast immer, aufgrund der unsicheren Rechtslage. Ein Appell an die Kulanz der Anbieter sei immer die erste Option. Wenn das nicht hilft, sollte man rechtliche Hilfe ersuchen. Mehr Informationen zu dem Thema finden Sie unter anwaltauskunft.de