Bei Rückkehr von Comic-Messe Polizeieinsatz ausgelöst

1206 Tarnanzug

Mit Tarnanzug und Soft-Air-Waffe unter dem Arm war er durch den Rosenheimer Bahnhof marschiert – jetzt ist ein 20-jähriger Comic-Fan vom Amtsgericht verurteilt worden. Er muss 16 Stunden in einer sozialen Einrichtung mithelfen.

Der junge Mann war im Mai auf dem Rückweg von einer Comic- und Fantasy-Messe in München. Seines beängstigenden Outfits war er sich wohl nicht bewusst. Angeklagt wurde er laut Rosenheim24 wegen des Missbrauchs von Titeln, Berufsbezeichnungen und Abzeichen. Wie berichtet, hatte die Polizei ihn noch am Bahnhof dazu gebracht, seine „Waffen“ abzulegen. Eine Bahnangestellte hatte in ihrem Notruf zuvor eine „bewaffnete Person im Kampfanzug“ beschrieben.