Bebauungsplan für „Ehemalige Wolldeckenfabrik“ in Bruckmühl nimmt Formen an

Bauarbeiten

Die Marktgemeinde Bruckmühl hat einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan für das Gebiet „Ehemalige Wolldeckenfabrik“ verabschiedet.

Bei einem vorhabenbezogenen Bebauungsplan zahlt der Investor ein Großteil der entstehenden Kosten. Darunter fallen zum Beispiel Anwaltskosten und Gutachten, wie uns Bürgermeister Richard Richter sagte. Die Marktgemeinderäte haben der Entwurfsplanung zugestimmt und nun müssen die Behörden und Träger der öffentlichen Belange sowie die Bürger der Gemeinde zu dem Bauvorhaben Stellung beziehen. Auf dem Gelände der „Ehemalige Wolldeckenfabrik“ soll unter anderem der Lidl erweitert werden und neue Wohnungen entstehen.