Bauvorhaben auf der Baywa-Wiese wird immer konkreter

Architektur Symbol

Auf der sogenannten Baywa-Wiese in Rosenheim sollen rund 200 Wohnungen entstehen. Die Rosenheimer Wohnungsbaugesellschaft GRWS hat sich dafür einen privaten Investor ins Boot geholt.

Bei dem Bauvorhaben „An der Kaltenmühle“ arbeitet die GRWS mit der der RMI-Unternehmensgruppe aus Pfarrkirchen zusammen. Der entsprechende Vertrag wurde mittlerweile unterzeichnet. RMI ist dabei für den Bau von 100 Wohnungen verantwortlich. Weitere 105 Wohnungen werden von der GRWS geplant. Als nächster Schritt soll der Bebauungsplan auf den Weg gebracht werden. Rund 30.000 Quadratmeter ist das Areal südlich der sogenannten Panorama-Kreuzung groß. Dort entstehen Wohnungen, Büros und Flächen für Dienstleistung/Gewerbe und Hotel. Auch eine entsprechende Infrastruktur ist geplant.