Bau der Aicher-Park-Brücke könnte sich verzögern!

Westtangente Luftbild

Der Bau der Aicher-Park-Brücke für die Rosenheimer Westtangente könnte sich verzögern. Grund ist der schlechte Erdboden in dem Gebiet.

Der Baugrund des Rosenheimer Beckens besteht bis in sehr große Tiefen aus Seeton mit hohem Wassergehalt. Einen vergleichbar schlechten Erdboden gibt es deutschlandweit nur noch im Bodenseegebiet. Selbst in 200 Metern Tiefe gibt es noch keinen tragfähigen Untergrund – und das bringt die Ingenieure ins Schwitzen. Eine Lösung für das Problem gibt es zwar, doch dafür sind zusätzliche Untersuchungen nötig. Dadurch könnte sich der Baubeginn für die 650m lange Aicher-Park-Brücke verzögern, heißt es vom Bauamt. Eigentlich war der Baubeginn für Ende 2017 angestrebt, nun könnte sich der Baubeginn ins Frühjahr 2018 verschieben. Man tue aber alles dafür, dass der Termin der Verkehrsfreigabe Ende 2020 eingehalten werde.