Bahn weist Kritik von Nordzulaufgegnern zurück

Brenner Basis Tunnel

Nach der gestrigen Pressekonferenz der Bürgerinitiativen gegen den Brenner Nordzulauf meldet sich nun die Bahn zu Wort.

In einer Mitteilung weist die Bahn die angeblichen Denkfehler in der Korridorstudie zurück. Die Alpentraversale München-Verona, zu der der Nordzulauf gehört, sei ein Projekt, von dem auch künftige Generationen noch profitieren sollen. Die angebliche Leistungsfähigkeit der Bestandsstrecke habe mit einem realistischen Bahnbetrieb nichts zu tun. Wer die Mobilitätsbedürfnisse der Zukunft ignoriere, müsse sich den Vorwurf gefallen lassen, im Dampflokzeitalter stehen geblieben zu sein, heißt es weiter. Nicht nur für die Verlegung des Güterverkehrs auf die Schiene sei der Nordzulauf nötig. Künftig sollen am Bahnhof in Rosenheim auch vermehrt Personen-Fernzüge halten. Dafür sei der Ausbau unausweichlich.