Bahn kritisiert neue Brenner-Studie

Zug Gleise

Die Deutsche Bahn hat die neu veröffentlichte Studie der Bürgerinitiativen zum Brennernordzulauf kritisiert.

Gesamtprojektleiter Matthias Neumeier teilte mit, dass dort nach wie vor ein großer Umbau des Bahnhofs Rosenheim Voraussetzung wäre. Diese Idee wurde von der Bahn als abwegig zurückgewiesen. Über 750 Züge würden pro Tag durch Rosenheim fahren. Viele Fahrten müssten monate- vielleicht auch jahrelang entfallen. Pendler würden über Jahre hinweg enorm beeinträchtigt. Außerdem wies Neumeier die Kritik zurück, dass in Rosenheim durch eine Neubaustrecke keine Fernzüge mehr halten würden. Über Verknüpfungsstellen wäre dies in auch in Zukunft ohne Probleme möglich.