Badria bekommt Finanzspritze von der Stadt Wasserburg

Schwimmbad Symbol

Das Badria Wasserburg bekommt eine Finanzspritze der Stadt.

Das beschlossen die Wasserburger Stadträte in der vergangenen Stadtratssitzung einstimmig. Der Grund für die finanzielle Unterstützung sind Liquiditätsprobleme. Sie wurden heuer durch die Corona-Pandemie verschärft. Deswegen gibt es vonseiten der Stadt einen Zuschlag von 2,5 Millionen Euro. Da in der Stadtratsdiskussion die Frage aufgekommen ist, inwieweit sich das Badria rentiert, soll der Werksausschuss das Bad unter die Lupe nehmen. Er soll unter anderem die Preise des Bades überprüfen. Dass das Badria aber ein bezahlbares Familenbad bleibt, stand außer Frage.