Bad Aibling: Jugendliche blenden Lokführer mit Laser

1029 Laser grün

Unbekannte haben in Bad Aibling einen Lokführer mit einem Laserpointer geblendet. Wie die Bundespolizei erst heute mitteilte, ereignete sich der Vorfall bereits am Freitagmorgen. Demnach wurde um kurz nach sieben morgens am Haltepunkt Kurpark der Lokführer eines Meridians von einem grünen Licht geblendet.


Offenbar haben drei Kinder im Alter zwischen neun und zwölf Jahren mit einem Laserpointer gespielt. Bereits am Montag letzter Woche ist ein Triebfahrzeugführer am Bahnhof von Bad Aibling von drei Jugendlichen geblendet worden. Er erlitt dabei Verblitzungen und musste ärztlich behandelt werden. Die Bundespolizei weißt in diesem Zusammenhang darauf hin, dass dies kein Kavaliersdelikt sei und einen gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr bedeute.