Autobahnraser nach Verfolgungsjagd geschnappt

Bundespolizei Kontrolle

Verfolgungsjagd auf der A8 nach Salzburg.

Zwei Zivilfahnder der Grenzpolizei Raubling wollten am späten Abend einen Wagen am Irschenberg kontrollieren, als der Fahrer den Wagen deutlich bechleunigte und auf der A8 Richtung Salzburg davonfuhr. Durch Geschwindigkeitsbegrenzungen von 80 Stundenkilometer raste der Fahrer mit über 200 Stundenkilometer, auf der A93 erreichte er sogar 300 Stundenkilometer. Der Raser wurde durch einen Stau durch eine Baustelle bei Oberaudorf gestoppt. Sein Führerschein und das Fahrzeug im Wert von rund 65.000 Euro wurden sichergestellt. Der 48-Jährige gab an, das Auto kürzlich gekauft zu haben – er wollte es mal ausprobieren. Die Staatsanwaltschaft prüft, ob das Auto einbezogen werden soll.