Atemschutzmaske ist nicht gleich Corona-Infektion

Feuerwehr Blaulicht

Ein Einsatz in der Nacht hat in Kolbermoor für Aufregung gesorgt.

Die Feuerwehr wurde nach eigenen Angaben zu einem nicht gehfähigen Patienten gerufen, der mit Hilfe der Drehleiter zum Rettungswagen gebracht werden sollte. Aufregung ist entstanden, weil die Feuerwehr Schutzanzüge und Atemschutzmasken trug. Laut Feuerwehr hat das einen einfachen Grund: durch die Nähe zu den zu rettenden Personen bestehe eine erhöhte Ansteckungsgefahr. Die Maßnahmen würden allerdings in jedem Fall eingesetzt, nicht nur bei Corona-Infizierten. Deswegen sollten keine Spekulationen und Gerüchte verbreitet werden, auch wenn man sich im Klaren sei, dass es einen beunruhigenden Anblick biete. Es gelte „safety first“, aber es beste kein Grund zur Sorge.