Asylbewerber aus Libyen droht mit Gewalttat in Rosenheim

polizeiprsidium

Ein bewaffneter Asylbewerber hat gestern Abend gegen 18:40 Uhr in der Rosenheimer Innenstadt einen Großeinsatz ausgelöst. Der Mann aus Libyen soll nach ersten Erkenntnissen der Polizei mit einer Messertat gedroht haben.

Die Beamten leiteten unverzüglich Fahndungsmaßnahmen ein. Polizeisprecher Jürgen Thalmaier sagte uns, zum Hintergrund ist noch nicht viel bekannt. Der Mann sei nach wie vor flüchtig. Das SEK wurde angefordert, die Spezialkräfte haben außerdem die Asylbewerberunterkunft des Mannes im westlichen Landkreis untersucht. Bisher konnte er nicht aufgefunden werden. Die Fahndung läuft noch. Der Mann ist den aufgrund der Zeugenbeschreibungen bekannt. Der 19-jährige wird jetzt unter anderem an seinen üblichen Aufenthaltsorten gesucht. Der Libyer könnte gefährlich sein. Eine amtliche Warnung ist aber noch nicht herausgegeben worden.