Architektur in der Kritik

Die geplante Bebauung mit Studenten- und Seniorenwohnheim, Hotel, Parkhaus und Büroflächen zwischen dem Brückenberg und dem Stellwerk 18 in Rosenheim hat für eine hitzige Debatte gesorgt.

Allerdings nicht wegen des Obs, sondern wegen des Wies. Nachdem sich SPD und Grüne schon über das Projekt beschwert hatten, griff nun die CSU die Architektur der geplanten Gebäude an. Von Standardarchitektur, der jede Kreativität abgehe und von gediegen und praktisch aber keine Herzensangelegenheit war seitens der CSU die Rede, die sich mit der Aussage „beliebig und austauschbar“ eines SPD-Stadtrats deckte. Oberbürgermeisterin Bauer war überrascht ob der deutlichen Kritik. Jetzt soll in Kürze ein Workshop mit den Rosenheimer Stadträten und dem Architekturbüro abgehalten werden. Geht es nach den Stadtoberen, sollen die Fassaden überarbeitet werden.