Anschaffung von Atemschutzmasken haben für Stadt und Landkreis ein teures Nachspiel

Maske Corona

Die Anschaffung von Atemschutzmasken hat für die Stadt und Landkreis Rosenheim hat ein teures Nachspiel. Ende März hatte die Stadt Rosenheim gemeinsam mit den Landkreisen Rosenheim und Miesbach eine Million Atemschutzmasken erworben. Der Landkreis Miesbach zieht sich aber jetzt aus der Gemeinsam Bestellaktion zurück. Für Stadt und Landkreis Rosenheim bedeutet das jetzt eine zusätzliche Ausgabe von jeweils 222.530 Euro. Die für den Landkreis Miesbach vorgesehen Masken sollen jetzt zwischen Stadt und Landkreis Rosenheim aufgeteilt werden. Einen Lichtblick gibt es aber noch: Der Freistaat Bayern könnte im Rahmen des Katastrophenschutzes die Kosten übernehmen.